Einschulungsfeier am 15.08.2020

In diesem Jahr fand die Einschulungsfeier bei herrlichem Sonnenschein auf unserem Schulhof statt.

Die Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen gestalteten mit ihren Lehrerinnen Frau Höppener und Frau Goerke ein abwechslungsreiches und schönes Rahmenprogramm.

 "Herzlich Willkommen an unserer Schule und schön, dass ihr da seid."

Fliesenbilder

Die von den Schülern der Klassen 2a, 6a, 5a und 6b bemalten Fliesen wurden heute angebracht. Vielen Dank an die Schüler und die fleißigen Fliesenleger.

Der Mint Cup

6 SchülerInnen der 6. Klassen waren zu einem naturwissenschaftlichen Wettbewerb, dem "Mint Cup" in den Campus Efeu Weg eingeladen.

Wir wurden herzlich begrüßt, indem uns gleich Mittagessen angeboten wurde.

Dann bekam jeder einen Job, Programmierer oder Ingenieur.

Die Programmierer haben einen Roboter programmiert, der eine vorgegebene Strecke fahren sollte.

Die Ingenieure sollten ein Katapult bauen, das ein Ei durch die Luft schleudert. Das Ei haben wir natürlich mit Watte und Klebeband geschützt.

Wir mussten viel nachdenken, probieren und basteln. Am Ende der Zeit wurden alle in die Turnhalle gerufen um ihre Arbeit vorzustellen.

Alle haben eine Federtasche bekommen.

Wir haben ganz knapp den 4.Platz belegt, aber es hat uns trotzdem sehr viel Spaß gemacht.

Ecrin und Gia Bao (6b)

Gewaltprävention in den 5. Klassen

Es war ein Workshop für alle 5. Klassen.

Zwei Polizistinnen waren zu Besuch in der Schule und wir haben von der 2. bis zur 5. Stunde gearbeitet.

Wir haben eine Mindmap zum Thema Mobbing gemacht und über unsere eigenen Erfahrungen mit Mobbing geredet. Bei uns hat bislang keiner richtiges Mobbing erlebt.

Ein anderes Thema waren mögliche Gefahrensituationen.

Wir haben z.B. darüber geredet, welchen Weg wir nehmen würden: a) den dunkeln, kürzeren Weg oder b) den hellen, aber längeren Weg, bei dem aber auch Verkehr ist. Wir haben dann gemeinsam besprochen, dass es besser ist, den längeren Weg zu nehmen, weil es vielleicht weniger gefährlich ist. Mit Fremden sollte man auch nicht mitgehen. Aber das wussten eigentlich alle schon.

Dann haben wir darüber geredet, was man bei Provokationen machen kann. Wenn jemand dich provoziert, dann gehe lieber weg oder zu Erwachsenen oder zu deinen Eltern. Wir haben dazu auch ein Rollenspiel gespielt, wo die Polizistin eine betrunkene Frau gespielt hat und ein Schüler angesprochen und provoziert wurde. Wir haben gelernt, dass es besser ist beim Streit eine Hilfe zu suchen. Zum Beispiel eine Lehrerin oder die Schulsozialarbeiter. Man soll versuchen den Streit ruhig zu klären und nicht mit Gewalt.

Die Polizistinnen haben uns gute Tipps gegeben und es war echt cool mal mit richtigen Polizistinnen zu sprechen. Wir durften sie auch Fragen zu ihrem Beruf fragen.

Ozan und Berat (5a)

Kooperation mit Young Arts Neukölln - ein außerschulischer Lernort

Seit diesem Schuljahr findet eine Kooperation unserer Schule mit Young Arts am Bat Yam Platz statt.

Das Young Arts bietet für alle Klassen und Klassenstufen künstlerische Projekttage an, um der Kunst in der Schule einen größeren Raum zu geben. Es wird in allen Kunstrichtungen gedacht und gearbeitet.

So wurde zum Beispiel das russische Märchen „Vom Jungen, der immer Hunger hatte" in Form eines beleuchteten Hauses mit vielen Zimmern dargestellt.

Aus verschiedenen Materialien wurde ein Aquarium an zwei Vormittagen hergestellt.

Eine Klasse hat sich mit Pappmachee beschäftigt und verschiedene Tier- und Winterbilder hergestellt.

Aus Pappe wurde ein gemeinsames Kunstwerk unter dem Motto „Die unendliche Treppe" gebaut.

Des Weiteren wurden mit gesammelten Naturmaterialien und der Hilfe des Sonnenlichtes „Licht- und Schattenbilder" gestaltet.

Wir sind schon gespannt, was uns die Klassen noch präsentieren.

Weihnachtsmusizieren

Am 9. Dezember fand das diesjährige Weihnachtsmusizieren der Schule am Regenweiher in der Martin- Luther- King Kirche statt.

Die Schüler*innen der Klassenstufen 1, 3 und 5 sowie die Arbeitsgemeinschaften Chor, Flöten und Tanz hatten ein festliches Programm auf die Beine gestellt. Damit zauberten sie Vorweihnachtsstimmung in den großen Raum, die über das gesamte Konzert anhielt.

Gedichte, Reime und Raps, Tänze sowie traditionelle Weihnachtslieder und Gesang begleiteten die Gäste durch diesen abwechslungsreichen Abend.

Den Ausklang bildete das gemeinsame Singen in der Kirche von „Kling Glöckchen“ 

Bildungsmesse

Erste Bildungsmesse an der Grundschule am Regenweiher

Übergang von der Grundschule zur Oberschule

Am Do, 21.11.2019 fand von 16.00-18.30 Uhr die erste Bildungsmesse an der Grundschule am Regenweiher statt. In Anlehnung an das erfolgreiche Format der Bildungsmessen im Schillerkiez, dessen Koordinatorin Azra Vardar ist. Die SchülerInnen der Klasse 5a haben alle mit Köstlichkeiten versorgt. Die Eltern der Kinder haben Kuchen gebacken. Vielen Dank!

Ilona Böttger, Koordinatorin des Bildungsverbundes Gropiusstadt, organisierte die gut besuchte Bildungsmesse, die von Frau Christians-Roshanai moderiert wurde. Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Ringelhan berichtete Ilona Böttger bezüglich des Ablaufs und übergab an Frau Christians-Roshanai, die im ersten Teil des Abends über die Schulformen und rund um das Thema Oberschulwahl berichtete. Ein ganz besonderer Gast war Queeny, ehemalige Schülerin der Grundschule am Regenweiher, die jetzt in der zehnten Klasse ist. Sie hat über Herausforderungen und Hürden vom Wechsel in die Oberschule berichtet. Dann folgten die Vorstellungen der Schulen.

Auf dem Podium saßen die fünf Schulleitungen. Frau Fischler von der Helmholtz-Schule, Herr Kemmer von der Heinrich-Mann- Schule, Herr Steinke vom Leonardo-da-Vinci Gymnasium, Herr Neumann von der Walter- Gropius-Schule und Herr Fischer vom Campus Efeuweg. Gekommen sind sie mit KollegInnen, SchulsprecherInnen, Eltern und älteren SchülerInnen. Anschließend kamen alle Beteiligten in den jeweiligen Runden ins Gespräch. Eine gelungene Bildungsmesse neigte sich dem Ende.

Einen Dank an alle HelferInnen!

Berlin-Neukölln, 30.11.2019                                          Frau Christians-Roshanai

Wechsel von der Grundschule zur Oberschule

Wir finde ich die passende Oberschule?

Für ca. 2.500 Neuköllner Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs ist diese Frage jetzt sehr entscheidend, denn mit dem Halbjahreszeugnis am 1. Februar 2019 erhalten sie auch ihre Förderprognose, mit der sie sich an der Erstwunschschule anmelden. Vom 12.02.-20.02.2019 sind die Anmeldungen an den Erstwunschschulen.

Im Rahmen des Bildungsverbundes Gropiusstadt und Köllnische Heide hat mich die Grundschule am Regenweiher engagiert, um den Schüler*innen umfassende Informationen und konkrete Tipps zu geben, aber auch zu motivieren. Eine anonyme Befragung sollte sie zum Schluss bei der eigenen Meinungsbildung unterstützen.

Praktische Tipps und konkrete Entscheidungshilfen

Kurz vor den Weihnachtsferien (17.12.2018) war ich in allen drei sechsten Klassen zu Gast und habe die Schüler*innen in den Vortrag miteingebunden, denn schließlich ging es um sie. Grundlage war der Flyer „Neuköllner Oberschulen-Infos für Eltern und Kinder“, den ich 2017 im Rahmen des Bildungsverbundes im Schillerkiez inhaltlich entwickelt habe. In allen drei Klassen hat jeweils ein Schüler Protokoll geführt und alle Fragen, die die Klassenkameraden hatten, mitgeschrieben.

Doch wie finde ich die passende Oberschule? Jede Schule hat einen inhaltlichen Schwerpunkt, verschiedene Nachmittagsangebote oder auch verschiedene Fremdsprachen, die sie anbietet. Welche Schulformen gibt es überhaupt, wo kann ich welche Schulabschlüsse machen und was passiert im Anmeldegespräch? Welche Fragen werden mir gestellt, was frage ich nach und darf meine Anmeldung abgelehnt werden? Wann werde ich über die Aufnahme informiert und was passiert, wenn ich an keiner Wunschschule angenommen werde? Was bedeutet die Förderprognose und das Arbeits-/Sozialverhalten für die Anmeldung? Was sind meine Rechte, aber auch Pflichten? Über all diese Punkte habe ich sie ausführlich informiert, bevor es dann in die Fragerunde ging. Wir haben auch darüber gesprochen, dass jeder Verantwortung für sein Handeln in der Schule übernehmen sollte.

„Welche Schule ist eine gute Oberschule?“

Diese Frage stellte eine Schülerin und geantwortet habe ich, dass es keine schlechten Oberschulen gibt. Es gibt besonders nachgefragte Oberschulen, aber der schlechte Ruf einer Oberschule sei oft unbegründet. Sie wollten vor allem wissen, ob (…)

·       man mit schlechten Noten auf das Gymnasium kommt,

·       wie es an einer Sonderschule sei,

·       welche Schule wähle man, wenn man einen Förderstatus habe,

·       welchen Notendurchschnitt man für die Wunschschule braucht.

Das Wohlbefinden entscheidet mit

Es ist wichtig, dass man sich mit der Entscheidung wohl fühlt und dahinter steht. So ist eine zentrale Botschaft, dass es keine guten und schlechten Schulen gibt, denn an jeder Neuköllner Oberschule kann man einen Schulabschluss erreichen. Alle Schüler*innen haben ein Recht auf Förderung. Es ist auch kein Nachteil, wenn man eine Schule ohne gymnasiale Oberstufe besucht, denn das Abitur kann auch an einer weiterführenden Schule gemacht werden.

 

Gründe für die Wahl der Erstwunschschule

·       Geschwister

·       Schulweg

·       Fremdsprache

·       das Profil der Schule

·       der Schulabschluss, den man dort erreichen kann,

·       der gute Ruf,

·       und wie groß die Schule ist.

Vorfreude ist die schönste Freude

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf (…)

·       die neuen Fächer,

·       neue Freunde,

·       das neue Schulgebäude,

·       auf die Geschwister & Freunde an der Schule,

·       auf die Lehrer und auf

·       den neuen Lernstoff.

Auf die Frage, worüber sie sich Sorgen machen, antworteten die Schülerinnen und Schüler, dass sie (…)

·       Angst vor Mobbing haben,

·       vielleicht nicht angenommen werden,

·       keine neuen Freunde finden,

·       die Hausaufgaben vergessen könnten zu machen,

·       die Klassenarbeiten nicht bewältigen,

·       provoziert werden,

·       nicht mit ihren Freunden in einer Klasse sind,

·       von den Klassenkameraden nicht akzeptiert werden,

·       mit ehemaligen Klassenkameraden auf der neuen Schule sind,

·       der Schulstoff zu schwer ist und dann

·       schlechtere Noten bekommen.

Erfahren wollte ich, ob und was ihnen am Vortrag gefallen hat. Ihnen hat gefallen, dass (…),

·       sie viele gute Informationen bekamen,

·       alles gut und langsam erklärt wurde,

·       sie wissen, worauf sie achten sollen,

·       sie motiviert wurden und jetzt wissen, was sie zu tun haben.

Von ihren Klassenleitungen werden sie ebenso ausführlich beraten. Zusätzlich besuchen die Schüler*innen die Tage der offenen Tür an ihrer Erstwunschschule. Mitte und Ende Mai 2019 erfahren alle, ob sie an der Erstwunschschule angenommen wurden, zu denen das Lenoardo-da-Vinci-Gymnasium, die Albert-Einstein-Schule, dass Hannah-Ahrend-Gymnasium, die Heinrich-Mann-Schule, die Helmholtz-Schule, die Clay-Schule, die Fritz-Karsen-Schule, die Evangelische Schule Neukölln und die Solingen Schule gehören. Wenige wählten eine Oberschule außerhalb Neuköllns. Sollten sie an keiner Wunschschule angenommen werden, stehe ich für Beratungen bereit.

Frau M. Christians-Roshanai (Schülerhilfe Maja)

Berlin, 14.01.2019

Weihnachtsmusizieren 2017

Am 11.12.2017 fand unser traditionelles Weihnachtsmusizieren statt. Schüler der 2., 4. und 6. Klassen, der Chor und die Tanz-AG haben ein stimmungsvolles Programm einstudiert und Eltern sowie geladenen Gästen vorgeführt. Den Abschluss des abwechslungsreichen Programms bildete der Beitrag des Trommelprojekts der 6. Klassen.

Sponsorenlauf

 

Kurz vor den Sommerferien veranstaltete die Schule am Regenweiher ihren alljährlichen Sponsorenlauf. Dank der Mithilfe von Eltern und Schülern ist dieses Jahr ein stolzer Betrag von 1230€ erlaufen worden. Die Hälfte des Betrags kommt der Schule zugute, während die andere Hälfte dem gemeinnützigen Projekt „Give To Eat Ghana e.V.“ gespendet wird. 
Dr. Kingsley Arthur, selbst in Ghana aufgewachsen und Gründer dieser Hilfsorganisation, reist regelmäßig nach Ghana, um vor Ort zu helfen. Seine Organisation kümmert sich um Kinder, die keinerlei Möglichkeit haben, zur Schule zu gehen, ermöglicht ihnen Zugang zu sauberem Trinkwasser und kümmert sich um deren medizinische Versorgung.           
Dr. Kingsley Arthur erzählte vor zahlreichen Schülern der Schule am Regenweiher von seiner Heimat und dass viele Kinder dort ohne Eltern aufwachsen müssen und nur geringe Chancen haben zu überleben, da diese Kinder oft ohne Nahrung und Wasser ausgesetzt werden. Um diese Kinder kümmert sich Arthur mit zahlreichen Helfern aus Deutschland und versucht ihnen das zu geben, was für uns selbstverständlich ist – Wasser, Essen und Bildung.
Die Schüler der Schule am Regenweiher waren fasziniert von den Dr. Arthurs Geschichten und bekamen Einblicke in eine ganz andere Welt.  
Dr. Arthur und die Schule am Regenweiher bedanken sich sehr herzlich bei allen Eltern für Ihre Großzügigkeit, bei allen Schülern für ihr tolles Engagement beim Sponsorenlauf und wir hoffen, dass wir gemeinsam vielen Kindern in Ghana helfen können.  

M. Messingschlager           

P.S. Falls Ihr Interesse geweckt wurde, können Sie sich auf folge
nder Homepage zu diesem Projekt informieren:

http://www.gebt-zu-essen.de/unser_anliegen.html

Das Graffiti Projekt

 

Über unsere Schülerzeitung „Tintenfass“ starteten wir im vergangenen Frühjahr den Aufruf, gemeinsam die mit Graffitis übersäte Wand auf dem Pausenhof schülerfreundlicher zu gestalten.
Die Schüler und Schülerinnen aller Klassen wurden dazu aufgefordert, in den folgenden 8 Wochen ihre Gemälde einzureichen.
Mit der Aussicht, das Gemälde mit der ganzen Klasse an die Wand sprühen zu dürfen, wurden zahlreiche tolle Gemälde eingereicht. Letztlich erklärte das Schülerparlament das tolle Bild von Nisanur aus der damaligen 5b zum Sieger.
Einige Wochen der Planung gingen ins Land, bis wir kurz vor den Sommerferien gemeinsam mit einem Spezialisten, Herrn Baierlipp, einen Termin fanden. Vorher musste die Wand jedoch weiß gestrichen werden, um eine gute Unterlage für das Graffiti zu bieten.
Gemeinsam mit ihrer Klasse schaffte es Nisanur an einem einzigen Tag ihr Bild in riesengroß auf die Wand zu sprühen. Ein herzliches Dankeschön an euch für eure herausragende Arbeit!

M. Messingschlager

Our trip to England

 

I was really excited about our trip to England. First we drove to Calais with a bus and took the ferry to Dover. Then we went to Hastings and we were picked up by our guest family. My guest family had a dog and the family was super nice. They took care of us really well. The excursions were great. We were at Brighton Beach and walked on beautiful cliffs. The sea gulls were very aggressive. In Hastings we ate Fish&Chips and we either played football or baseball on the mountain or talked with friends. The view was super cool. In Canterbury we visited the famous cathedral and we were allowed to go shopping without teachers and only with our friends. On the last day we were in London. The city was so cool. The view from the London Eye was incredible. Just as it was on the Tower Bridge. We took a boat down the Thames River and saw so many sights. The last stop was Buckingham Palace, which was also very nice. The weather was fantastic every day. The England trip was a lot of fun.

Sarah, Veronika, Michael (alle ehemals 6a)
                                                                       

Unsere Englandfahrt


Ich war voller Vorfreude auf unsere Englandfahrt. Zuerst sind wir mit dem Bus nach Calais gefahren und nahmen von dort die Fähre nach Dover. Dann ging es weiter nach Hastings, wo wir von unserer Gastfamilie abgeholt wurden. Meine Gastfamilie hatte einen Hund und war supernett. Sie haben sich richtig gut um uns gekümmert.

Die Ausflüge waren super! Wir waren am Strand von Brighton und sind an den spektakulären Klippen entlanggelaufen. Die Möwen am Strand waren richtig aggressiv. In Hastings haben wir Fish&Chips gegessen und auf den Hügeln entweder Fußball oder Baseball gespielt. Oder wir haben uns einfach mit Freunden unterhalten. Die Aussicht war richtig toll. In Canterbury haben wir die berühmte Kathedrale besichtigt und wir durften alleine mit unseren Freunden einkaufen. Ohne Lehrer!
Am letzten Tag waren wir in London. Die Stadt war so cool! Die Aussicht vom London Eye war unglaublich! Genauso wie von der Tower Bridge. Wir sind mit dem Boot an der Themse entlanggefahren und haben ganz viele Sehenswürdigkeiten gesehen. Unsere letzte Station war der Buckingham Palace. Dort war es auch sehr schön. Das Wetter war jeden Tag fantastisch. Die England-reise hat uns total viel Spaß gemacht.

M. Messingschlager

Der Förderverein lädt zur Senioren-Weihnachtsfeier

Wir laden alle Seniorinnen und Senioren herzlich zu unserer Senioren-Weihnachtsfeier am 07. Dezember 2016, von 15:00 bis 17:00 Uhr, zu uns in die Schule ein.

Die Schüler tragen Lieder, Tänze und Weihnachtsgedichte vor.

Jungen und Mädchen einer 6. Klasse werden Sie mit Kaffee und Kuchen bewirten.

Auf Ihr Kommen freuen sich die Schüler und der Förderverein der

Grundschule am Regenweiher

Johannisthaler Chaussee 328

12351 Berlin

 

Mit freundlichen Grüßen 

Franziska Stachowitz                                               Sarah Schwäbl

Vorsitzende                                                                Stv. Vorsitzende

 

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich bis zum 01.12.2016 telefonisch an.

Telefon:  663 98 43 

Fliesenbilder

Am 21. September wurden am Joachim Gottschalk Weg 12 feierlich die Fliesenbilder von 7 Neuköllner Schulen eröffnet, darunter drei Grundschulen.

Neben den Künstlern waren die Bezirksbürgermeisterin Frau Dr. Giffey, der Bildungsstadtrat Herr Rämer und der Vorstand der DEGEWO vor Ort. Koordiniert hatte das Projekt Frau Brodersen von der Hermann von Helmholtz Schule.

Insgesamt wurden 546 Fliesen unter dem Motto Orientalische Muster bemalt. Jede Schule gestaltete ein Bild in einer vorherrschenden Grundfarbe. Die SchülerInnen der ehemaligen 5a, 5c und 6b der Grundschule am Regenweiher hatten das Bild mit der Hauptfarbe Gelb gestaltet.

Nach der Enthüllung gab es Snacks und Getränke und ein fröhliches Beisammensein, bei dem die eigenen Werke und die der anderen Schulen bewundert werden konnten. 

Fliesembilder

Am 21. September wurden am Joachim Gottschalk Weg 12 feierlich die Fliesenbilder von 7 Neuköllner Schulen eröffnet, darunter drei Grundschulen.

Neben den Künstlern waren die Bezirksbürgermeisterin Frau Dr. Giffey, der Bildungsstadtrat Herr Rämer und der Vorstand der DEGEWO vor Ort. Koordiniert hatte das Projekt Frau Brodersen von der Hermann von Helmholtz Schule.

Insgesamt wurden 546 Fliesen unter dem Motto Orientalische Muster bemalt. Jede Schule gestaltete ein Bild in einer vorherrschenden Grundfarbe. Die SchülerInnen der ehemaligen 5a, 5c und 6b der Grundschule am Regenweiher hatten das Bild mit der Hauptfarbe Gelb gestaltet.

Nach der Enthüllung gab es Snacks und Getränke und ein fröhliches Beisammensein, bei dem die eigenen Werke und die der anderen Schulen bewundert werden konnten. 

Unsere neue Tischtennisplatte

Die Schule am Regenweiher erhielt eine Geldspende im Wert von 1000 Euro als Dankeschön für die Nutzungsmöglichkeit der Umkleidekabinen für den Gropius-Lauf 2015. Die Spende wurde uns in Form eines Checks am 25.11. von Herrn Rämer, dem Bezirksstadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport, überreicht. Das Geld haben wir für die Anschaffung unserer neuen runden Tischtennisplatte genutzt. 

Gewinner des Lesewettbewerbes

Auf die Plätze, fertig, los....

hieß es auch in diesem Jahr wieder am letzten Samstag im September in der Berliner Innenstadt. Sieben SchülerInnen unserer Schule starteten beim Mini- Marathon. Vor dem Start waren die meisten von ihnen ziemlich aufgeregt. Geschafft haben die 4,2 km lange Strecke aber alle und im Ziel durften sie stolz ihre Urkunde und Medaille entgegen nehmen.

Kids on Drums

Vincentino e.V. führt im Schuljahr 2015/16 an der Grundschule am Regenweiher in Berlin-Neukölln das Projekt "Kids on Drums - Schulklassen musizieren" in der Klasse 5a ab dem 16. September 2015 mit der Musikerin Katrina Wianka Martinez durch.

Katrina Wianka erarbeitet im Rahmen dieses Projekts mit den SchülerInnen mindestens zwei Musikstücke unter Verwendung von Rhythmus-Instrumenten nach der erprobten Methode von Alfred Mehnert. Zielstellung für die SchülerInnen sind zwei Aufführungen pro Schuljahr, in denen sie das Gelernte präsentieren. Der wöchentliche Unterricht (90 min) findet innerhalb des regulären Unterrichts statt. 

Alba Grundschulliga

Auch in diesem Schuljahr arbeitete die Schule am Regenweiher eng mit dem Basketballverein Alba Berlin zusammen und konnte mit Hilfe des Alba – Jugendtrainers Enrico einmal in der Woche eine Basketball AG anbieten. Es fand sich eine schlagkräftige Truppe, die ihre Sache sehr ordentlich machte und in diesem Jahr enorme Fortschritte zeigen konnte, dank des hervorragenden Trainings von Enrico. Das Team, bestehend aus Ali (6a), Cassandra (5a), Daniel (6c), May Tien (5a), Nicklas (6c), Nikita (6c), Yusuf (6c) und Ziad (6c), spielte bereits bei zwei Turnieren in diesem Jahr und belegte beim ersten Turnier den 2. Platz und beim 2. Turnier, bei dem nur die Gewinner und Zweitplatzierten des ersten Turniers gegeneinander spielten, den 7. Platz.

Am Sonntag, den 10.5. wird um 14 Uhr das Abschlussturnier unserer Mannschaft in der Max-Schmeling-Halle stattfinden. Zuschauer sind herzlich willkommen. 

Alle 3. Klässler, 4. Klässler und 5. Klässler, die sich für die Basketball AG interessieren, können jederzeit zum Training am Donnerstag von 14.30 – 16.00 vorbeischauen. 

Auch im nächsten Jahr wird es wieder eine Basketball AG geben und da die meisten Spieler aus dem jetzigen Team an die Oberschule wechseln, werden wir fast ein komplett neues Team aufstellen. Wenn es dich interessiert, melde dich bei Herrn Messingschlager oder Herrn Litzbach oder komm einfach mal zum Training. Es macht allen großen Spaß!

Messingschlager

Vorlesewettbewerb

Seit gestern Mittag steht es fest:  eine Schülerin aus unserer Schule vertritt Neukölln am 13. Mai beim Berlin Entscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs für Grundschulen. Gegen 11 Kinder ihrer Klassenstufe setzte sich die Sechstklässlerin beim Bezirksfinale in der Stadtbibliothek Neukölln durch. Zuerst begeisterte sie die fünfköpfige Jury mit ihrer dreiminütigen Lesung aus dem selbst gewählten Kinderroman “Laqua – der Fluch der schwarzen Gondel”, anschließend überzeugte sie mit ihrem Vortrag der Fremdtext-Passage aus “Nicht drücken!”

Toll gemacht!

Känguru Wettbewerb

Wie in vielen anderen Schulen schwitzten auch unsere Schüler über den knackigen Aufgaben des Mathe-Kängurus.

Die Aufgaben sind zwar mithilfe der Mathematik zu lösen, jedoch ist die Logik in vielen Fällen der Schlüssel zur Lösung. Da von fünf möglichen Aufgaben nur eine richtig sein kann, kann auch mit dem Ausschlussprinzip gearbeitet werden. Dies fällt den Schülern einer Grundschule noch sehr schwer. 

Der Känguru-Wettbewerb ist eine Belohnung für die guten Schüler, daher wird ihnen das Startgeld und eine kleine Stärkung von der Schule spendiert. 

Völkerballturnier

Am Mittwoch war das Völkerballturnier der 4. Klassen. Bereits einige Wochen vorher haben alle fleißig trainiert. Die Fans waren sehr laut und haben selbstgebastelte Plakate gezeigt. Die 4b hat alle Spiele gewonnen und kam auf den ersten Platz.

Michael (4a)

Seniorenweihnacht

Traditionell fand auch dieses Jahr unsere Weihnachtsfeier für Senioren statt. Die Klasse 5a übernahm die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen. Schüler und Schülerinnen aus verschiedenen Klassen gestalteten das Programm unter der Leitung von Fr. Mach und Fr. Ruschin. Im Anschluss gab es natürlich auch für sie ein Stück Kuchen.

Wir danken den Elternsprechern aller Klassen für die Organisation der Kuchen und natürlich allen die zum Gelingen dieser Weihnachtsfeier beigetragen haben!

Vorlesetag in der Grundschule am Regenweiher

"Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages habe ich am 21. November in der Grundschule am Regenweiher in der Gropiusstadt das Buch “Die unendliche Geschichte” von Michael Ende vorgestellt. Zwei fünfte Klassen lauschten gespannt, als ich die ersten zwei Kapitel daraus vorlas und sie darauf neugierig machte, wie die Geschichte von Bastian Balthasar Bux und dem Land Phantasien wohl weitergehen mag."

Dr. Fritz Felgentreu

Mini-Marathon 2014

Auch in diesem Jahr beteiligten sich einige, laufstarke Schüler unserer Schule am Berliner Mini-Marathon. Mit 6000 anderen Grundschülern liefen sie die anstrengenden 4,2 km durch die Innenstadt. Im Ziel hinter dem Brandenburger Tor bekamen alle Kinder eine Urkunde und eine Medaille.

Auf die Plätze, fertig, los!

 

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich die Kinder unserer Schule am Neuköllner Staffeltag. Die schnellsten Mädchen und Jungen der 4., 5. und 6. Klassen liefen in den Pendel-, Runden- und Ausdauerstaffeln so schnell sie konnten. Alle gaben ihr Bestes! Leider hat es in diesem Jahr nicht gereicht um auf das Siegertreppchen zu kommen.

Eröffnung eines neuen Teils des Schulhofes

In den Osterferien und auch noch in der Schulwoche danach wurde unser Schulhof auf Kosten der Firma Brauco saniert. Am Freitag, den 09. Mai wurde er feierlich von unserem Direktor Herrn Hoppe eröffnet und sofort von den Schülern in Besitz genommen.