Soziales Lernen

Kinder verbringen einen Großteil des Tages in der Schule. Dort wird ihnen nicht nur der Unterrichtsstoff vermittelt, sondern auch wichtige Grundwerte die jedes gesellschaftliche Zusammenleben beinhaltet einzuhalten und zu respektieren. Die Fähigkeit sich mit anderen Kindern und Erwachsenen auseinanderzusetzen und sich auf sie einzulassen stellt neben Wissen eine Grundvoraussetzung dar, um später im Leben erfolgreich zu sein. Jedes einzelne Kind hat unterschiedliche Erfahrungen, die sich im Umgang miteinander widerspiegeln.

An der Grundschule am Regenweiher lernen Kinder mit unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen und ihren jeweiligen Normen- und Wertevorstellungen sich in der Klassengemeinschaft zu orientieren. Nicht alle Kinder werden den hohen Anforderungen gerecht. Das kann Auswirkungen auf die soziale und emotionale Entwicklung des Kindes haben. Um die Sozialen Kompetenzen der Kinder zu fördern, finden an der Grundschule am Regenweiher unterschiedliche Projekte statt, die die Kinder in diesem Bereich fördern sollen:

„Klassenrat-Methode“

Die Kinder der teilnehmenden Klassen finden sich einmal in der Woche zusammen um Streitigkeiten zu besprechen, die während der Woche aufgetreten sind. Im Gesprächskreis suchen die Schüler selbstständig, nach einem bestimmten Ablauf, Lösungen und werden so in Konfliktlösungsstrategien geschult.

„Buddyprojekt“

Das Ziel des Buddyprojektes ist es, dass auf dem Schulhof auftretende Pausenkonflikte von den „Hof-Buddys“ und/oder „Sprechstunden-Buddys“ (zu Streitschlichtern ausgebildete SchülerInnen der 5. und 6. Klassen) gelöst werden. Neben der Minimierung von Krisensituationen und Konflikten werden auf diese Weise die sozialen Fähigkeiten der Buddys und das Selbstbewusstsein der SchülerInnen gestärkt. Parallel wird auch eine Spielbuddy-Gruppe für die Hofpausen ausgebildet. Die „Spielebuddys“ (SchülerInnen aus den 4. Klassen) kennen eine Vielzahl an Gruppenspielen und motivieren ihre MitschülerInnen, diese mitzuspielen. Ziel ist es, der Entstehung von Konflikten auf diese Weise präventiv zu begegnen.

Projekte zum „Sozialen Lernen“

Darüber hinaus, werden gemeinsam mit den Schulsozialarbeiterinnen zeitlich begrenzte Unterrichtseinheiten zu sozialen Themen in den Klassen durchgeführt. Die Themen werden individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Klassen abgestimmt. Mögliche Themen sind:

• Gefühle bei sich und anderen erkennen und verstehen lernen

• Den Umgang mit eigenen Gefühlen lernen

• Erarbeiten und Einüben von positiven Verhaltensweisen in Konfliktsituationen mit besonderem Augenmerk auf der gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg.

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren